Wissenshäppchen Umweltschutz

Am 22. März ist Weltwassertag!

Welt WassertagDas Thema Wasser geht uns alle an. Der Schutz des Wassers erst recht. Der Weltwassertag erinnert uns jährlich an die globale Bedeutung der Ressource „Wasser“. Das diesjährige Thema des Weltwassertages ist „Abwasser

Die wichtigsten Fakten zum diesjährigen Weltwassertag

  • Weltweit wird mehr als 80% des entstehenden Abwassers unbehandelt und ohne weitere Wiederverwertung in das Ökosystem zurück gegeben.
  • 1,8 Milliarden Menschen sind auf Trinkwasser angewiesen, das mit Fäkalkeimen belastet ist; sie sind somit der Gefahr ausgesetzt, sich mit Cholera, Ruhr, Typhus und Polio zu infizieren. Unsauberes Trinkwasser, mangelhafte Sanitärversorgung und Hygiene verursachen rund 842.000 Todesfälle jedes Jahr.
  • 2050 wird nahezu 70% der Weltbevölkerung in Städten leben; heute sind das nur ungefähr 50%. Aktuell fehlt es den meisten Städten in Entwicklungsländern an einer adäquaten Infrastruktur und an Verwaltungsstrukturen, um das Abwasserproblem nachhaltig und effizient zu bewältigen.
  • Abwasser ist auch eine Rohstoffquelle. Die Möglichkeiten, die das Ausschöpfen dieser Rohstoffquelle bietet, sind enorm. Die sichere Aufbereitung von Abwasser ist eine erschwingliche und nachhaltige Quelle für Wasser, Energie und Nährstoffe und andere wiederverwertbare Stoffe.
  • Ein leistungsfähiges Abwassermanagement bietet neue Aufgabenfelder und schafft „grüne“Jobs; es ist wichtig für die menschliche Gesundheit und nachhaltigen Umweltschutz, aber auch für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes. Diese Vorteile überwiegen die Kosten eines leistungsfähigen Abwassermanagements bei weitem.

[Quelle: http://www.worldwaterday.org/wp-content/uploads/2017/01/Fact_sheet_WWD2017_EN.pdf]

Weiter führende Informationen findet  ihr auf der Homepage des Weltwassertages (http://www.worldwaterday.org/);

Begleitend zum Weltwassertag wird der sogenannte Weltwasserbericht (http://www.unesco.de/wissenschaft/wasser/wwdr.html) herausgegeben. Der aktuelle Weltwasserbericht 2017 wird leider erst am Weltwassertag selbst vorgestellt.

Eine Vortrags- und Veranstaltungsreihe zum Weltwassertag findet ihr hier: Veranstaltungsreihe RP Darmstadt . Wer sich anmelden möchte: Es sind noch Plätze frei!

„Skigebietsverbindung Riederberger Horn“ – Stellungnahme der Sektion

Am 10.03.2017 wurden die Naturschutzreferenten aufgerufen, Stellung zu der Sache „Skigebietsverbindung Riederberger Horn“ zu nehmen. Die Angelegenheit wird schon länger äußerst kontrovers diskutiert. Damit die Genehmigung auch rechtens ist, soll der Alpenplan  entsprechend geändert werden. Der Alpenplan kann übrigens unter unten stehendem Link angeschaut werden.

Riedbergerhorn Zone C

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.alpenverein.de/natur-umwelt/riedberger-horn-jetzt-sind-sie-gefragt_aid_29140.html

 

 

Noch bis zum 22. März 2017 können alle Bürgerinnen und Bürger in einem Anhörungsverfahren Stellung beziehen und eine E-Mail an das Bayerische Finanzministerium schreiben. Das habe ich im Namen der Sektion mit Hilfe des vom DAV szur Verfügung gestellten Mustertextes auch getan. Darüber hinaus wird DAV-Bundesverband auch noch eine ausführliche Stellungnahme dazu abgeben.

Die Stellungnahme, die ich im Namen der Sektion abgegeben habe sieht so aus:

Continue reading „Skigebietsverbindung Riederberger Horn“ – Stellungnahme der Sektion

Treffen des DAV-Sektions-Teams an der Zugspitze

Das DAV-Team am Schneefernerhaus

Alle anderthalb Jahre wieder trifft sich das DAV-Sektions-Team (Fachübungsleiter, Trainer und Betreuer aller alpinen Stilrichtungen sowie der Sektions-Vorstand) zu einem ausgiebigen Meinungsaustausch, in diesem Jahr Mitte Februar im Kreuzeckhaus (1.652 m) oberhalb von Garmisch-Partenkirchen. Rund 30 TeilnehmerInnen waren dabei, ein bunter Querschnitt durch die vielfältigen Aktivitäten unserer Sektion.

 

Continue reading Treffen des DAV-Sektions-Teams an der Zugspitze

Vortrag am 17. März: Südtirol – Unter und über den Wolken

Vom Gipfel der Oberbachernspitze blickt man direkt zur Drei Zinnen Hütte und der Hohen Gaisl.

Der Offenbacher Fotojournalist Steffen Hoppe kennt Südtirol seit seinen ersten Urlauben im Kindesalter. In seiner neusten Fotoreportage erkundet er faszinierende Wege zu allen Jahreszeiten auf der Tiroler Alpensüdseite: Von den Drei Zinnen im Osten, bis zur höchsten Spitz` im Land weit im Westen: dem Ortler. Friedenswege führen auf ehemaligen Kriegssteigen durch senkrechte Dolomitenwände. Ausgesetzte Kletterrouten in den Sextener Dolomiten und im Rosengarten tragen die Namen ihrer kühnen Erstbesteiger. Auf ausgedehnten Schneeschuhwanderungen überqueren wir die Fanes-und Sennesgruppe.

Der Vortrag findet im Haus der Heimat, Friedrichstraße 35, statt. Beginn ist wie immer um 19:30 Uhr. Der Eintritt für Mitglieder beträgt 3,50 € für Nichtmitglieder 5,00 €.