Nächsten Sonntag Wanderung „Rund um Idstein“ – Soonwaldtour fällt leider aus

Die für den kommenden Sonntag (8. April) geplante Tour im Soonwald muss leider ausfallen. Statt dessen führen Ottmar Reifenberg und Dieter Conradi eine rund 22 km lange Wanderung rund um Idstein unter dem Motto „Den Frühling erleben“. Treffpunkt ist um 8:10 Uhr im Reisezentrum des Hauptbahnhofs, Abfahrt um 8:36 Uhr von Gleis 8, Ankunft in Idstein um 9:07 Uhr.

Weitere Infos: Ottmar Reifenberg 0152-28960313

Kurs- und Tourenprogramm 2018

Liebe Bergfreunde,

hier ist es, das Sektionsprogramm 2018. Beim bereits im September veröffentlichten Winterprogrammteil ist die größte Anmeldewelle schon gelaufen – wer noch bei einer Winteraktivität teilnehmen möchte, muss schnell schauen und entscheiden.

Die Mitgliederzahlen im deutschen Alpenverein steigen seit Jahren stetig, so auch in unserer Sektion. Insbesondere unsere neuen Mitglieder laden wir ein, die Angebote der Sektion zu nutzen, um sich fachkundig anleiten zu lassen und mit Gleichgesinnten den Weg in die Berge zu finden. Wir freuen uns auf alle neuen Gesichter!!

Bewährtes fortführen und auf Veränderungen reagieren – ein Thema, mit dem wir uns beim diesjährigen Trainertreffen im Februar in der Zugspitzregion beschäftigt haben: Klimawandel, heterogene Mitgliederstrukturen, digitale Lebenswelten, Vielfalt der Bergsportdisziplinen, Anspruchshaltungen … Anpassen? Weitermachen? Neue Wege gehen? Wir haben hierzu heiß diskutiert, denn auch unser Trainerteam bildet diese (kreative) Vielfalt ab. Daraus entstanden ist dieses Sektionsprogramm, das hoffentlich so bunt wie die unterschiedlichen Bedarfe ist.

Wir freuen uns auf die gemeinsamen Wege und Begegnungen mit Euch im neuen Jahr!!

Im Namen des Trainerteams

Uta Basting

Ausbildungsreferentin

Das Kurs- und Tourenprogramm 2018

Wissenshäppchen

Internationaler Tag der Berge am 11.Dezember 2017

Alpine Raumordnung auf dem Prüfstand – Der Alpenplan wird geändert

Vielleicht könnt ihr Euch erinnern. Im März habe ich ein Statement der Sektion gegen de Bau der Skischaukel am Riederberger Horn veröffentlicht. http://www.dav-wiesbaden.info/?s=Riederberger+Horn  

Gegen den Protest von Vielen hat der Bayerische Landtag am 09.11.2017 die Änderung des Alpenplans beschlossen. Künftig soll dieser seit 45 Jahren unverändert wirksame Garant für die Bewahrung des Alpenraums wirtschaftlichen Interessen geopfert werden. Grund für die Änderung ist die oben erwähnte geplante Skischaukel am 1787 Meter hohen Riedberger Horn in den Allgäuer Alpen.

Für ein einzelnes Projekt soll der im gesamten bayerischen Alpenraum wirksame Alpenplan an entscheidender Stelle geschwächt werden. Damit schafft die Staatsregierung einen Präzedenzfall, der Tür und Tor öffnet für Erschließungsvorhaben in weiteren sensiblen und höchst schutzwürdigen Bereichen der Bayerischen Alpen. Weitere Informationen zum Alpenplan gibt es hier: Infos zum Alpenplan

Viele prominente Bergfreunde haben sich zu der Entscheidung geäußert. Unter anderem Alexander Huber. Er sagt:

„Der Alpenplan wurde zum Schutz der Natur des Alpenraumes ausgehandelt und entwickelt. Jedwede Abänderung würde den gesamten Plan wieder zur Disposition stellen. Deswegen ist der Alpenplan nicht verhandelbar!“

(Foto: Archiv Huber)

Die Statements findet ihr hier: Statements

Und auch die CIPRA hat anlässlich des internationalen Tag der Berge am 11. Dezember eine Resolution zu diesem verabschiedet. Den Text dazu findet ihr hier: Cipra Resolution

Aber wir müssen gar nicht so weit schauen. Auch sonst wird überall gebaut, was das Zeug hält. Rund 60 Hektar täglich (!) werden aktuell in Deutschland als Siedlungs- und Verkehrsfläche verplant und verbaut. Immerhin gibt es einen kleinen Lichtblick: Der Trend ist rückläufig. (UBA-Flächenverbrauch)

Frohe Weihnachten!

Manaslu – Vortrag im Haus der Heimat am 16. März

Am Freitag, 16. März, 19.30 Uhr findet im Haus der Heimat der nächste Vortrag statt. Unter dem Titel „Manaslu-Trekking“ wird Jürgen Mitte, Bad Camberg, seine Audiovision präsentieren.

Die Tour um den Manaslu war für Jürgen Mitter in vielerlei Hinsicht ein ganz besonderes Erlebnis, und das nach mittlerweile zehn Reisen in dieses Land. Wir werden eine Region kennen lernen, die in der Tat noch sehr viel ursprünglicher ist als die bekannteren Trekkinggebiete. Den Teilnehmern beim Trekking, die bis auf eine Ausnahme noch nie in Nepal waren, wurde sowohl physisch als auch psychisch einiges abverlangt. Waren es anfangs noch Hitze, Bananenstauden und üppige Vegetation, wurden mit zunehmender Höhe die umliegenden Berge immer präsenter. Ein absolutes Highlight war der Tagesausflug zur Puygen Gompa auf einer riesigen Hochfläche, umgeben von einer Kulisse aus Fels und Eis … einmalig! Ein weiterer Höhepunkt war die Überquerung des 5.106 m hohen Larka Passes, die bei allen Team Mitgliedern Stolz und Freude auslöste.

 

Bergwelten im Film: Die Einsiedler am 14. Februar um 20 Uhr in der Caligari Film Bühne

Am Mittwoch, 14. Februar, 20:00Uhr zeigen wir als nächsten Film der Reihe „Bergwelten im Film: Die Einsiedler von Ronny Trocker in der Caligari Film Bühne.

In konzentrierten, ausdrucksstarken Bildern erzählt DIE EINSIEDLER aus dem Leben des introvertierten Bauernsohns Albert. Während er sein Geld in einem Marmorbruch verdient, fristen seine alten Eltern ihr beschwerliches Dasein auf einem Einödhof in den Bergen. Der Chef schätzt Alberts Einsatz, aber seine Mutter Marianne kennt ihren Sohn besser und weiß, dass er Probleme hat, mit Menschen umzugehen. Sie will das Beste für Albert. Nachdem dessen Vater Rudi bei einem Unfall gestorben ist, befürchtet Marianne, dass Albert die Farm übernehmen und in der Einsamkeit der Alpen zugrunde gehen wird. Also verheimlicht sie zunächst Rudis Tod und begräbt seine Leiche auf einem Berg. Aber durch die schwere Arbeit wird sie immer schwächer.
Albert muss sich schließlich zwischen seiner Heimat auf einem abgelegenen Berghof und dem florierenden Leben der Menschen im Tal entscheiden.