Vertikale in Orpierre

„Vertikale” in der Vertikalen
Ein Teil des harten Kerns der Vertikale brach im Sommer 2013 zur ersten großen gemeinsamen Fahrt nach Orpierre auf. Wir wurden gewarnt: Im Juli sei es unerträglich heiß in Orpierre, man solle doch lieber im Herbst dorthin fahren. Wir können das aber nicht bestätigen. Es war zwar sehr warm, aber an zu großer Hitze ist jedenfalls keine Route gescheitert.

Es ergäbe keinen Sinn, fast 1000 km nach Orpierre zu fahren, um dann doch nur in kurzen Ein-Seillängen- oder Toproperouten zu klettern. Wer nach Orpierre kommt, will in die großen Wände. So konnte auch die Vertikale eine Mehrseillängenroute nach der anderen „abhaken“. Am Quiquillon, der den Ort unübersehbar überragt, gelangen, meist sogar mit mehreren Seilschaften, fünf der großen Routen (jeweils ca. 170 m, alle im 6er-Bereich) und auch am Ascle und Adrech wurden lange Routen begangen.
Nichtsdestotrotz haben wir uns natürlich auch ausgiebig an den etwas kleineren Felsen ausgetobt; da wurden dann auch höhere Schwierigkeitsgrade geknackt.

Der Campingplatz „Les Catoyes“, 4 km außerhalb von Orpierre gelegen, ist einfach urig, nur wenig belegt und dem Campingplatz im Ort vorzuziehen. Ein kleiner Boulderraum steht für die Kletterer zur Verfügung. Wir hatten auch die einzige vorhandene – ganz einfache – Ferienwohnung gemietet, in der zwar nur zwei Teilnehmer schliefen, die aber allen zugute kam: Zum Kochen, zum Kühlen der Getränke (Bier!) und Lebensmittel, als Materiallager, als Stromanschluss, als Schutz bei den heftigen Abendgewittern.

Für 2014 werden wir so etwas wieder planen!