Wissenshäppchen

Bild: Race for Water/Peter Charaf

„Lecker“ Plastik!

Wenn nichts unternommen wird, würde es im Jahr 2050 mehr Plastik in den Weltmeeren geben als Fische. Diese Diagnose stellt Race for Water (http://www.raceforwater.com/) nach der Rückkehr von ihrer Expedition.

Die Die Verschmutzung durch Plastik stellt nicht nur ein visuelles Problem dar, sondern verseucht auch die Nahrungskette. Die Fischer auf den Inseln finden Plastik in den Fischen vor, die sie konsumieren.

Der UN-Generalsekretär Antonio Guterres sagte unter Berufung auf einen Bericht des Weltwirtschaftsforums 2016, bis zum Jahr 2025 werde erwartet, dass die Ozeane auf drei Tonnen Fisch eine Tonne Plastik beherbergten. […]

Der Präsident der UN-Generalversammlung, Peter Thomson aus Fidschi, sagte, die «Plage des Plastiks» schade der Natur auf vielen tragischen Wegen. «Es ist nicht zu entschuldigen, dass die Menschheit in jeder Minute eines Tages einen großen Laster Plastik in den Ozean kippt». Thomson warnte zudem, dass illegale und zerstörerische Fischerei sowie deren Subvention die Fischbestände weltweit zum Zusammenbruch trieben. Durch schädliche Treibhausgasemissionen stiegen die Temperaturen, der Meeresspiegel werde erhöht – und führe zu einer Gefahr für das Leben im Wasser.

https://www.bluewin.ch/de/news/vermischtes/2017/6/6/un-ozean-konferenz-eroeffnet–weltmeere–bedroht-wie-nie-zuvor-.html

https://www.bluewin.ch/de/leben/nachhaltigkeitsblog/2016/16-03/race-for-water-macht-eine-alarmierende-feststellung-und-schreite/race-for-water-macht-eine-alarmierende-feststellung-und-schreite.html