Starke DAV-Teams im verregneten Kurpark

Was für ein Auftritt der beiden Sektionsteams beim diesjährigen 25-Stunden-Lauf! “Die Edelweißchen”, das neuformierte Team der JDAV, holte sich bei seiner Premiere einen hervorragenden 19. Platz in der „Fun-Wertung” (Teams mit 25 LäuferInnen), “auf und Davon” landete auf Platz 26. Mit 331 und 324 gelaufenen Runden (jeweils 925 Meter) lagen beide DAV-Teams zudem deutlich über der bisherigen Sektionsbestmarke vom vergangenen Jahr (316).

Continue reading Starke DAV-Teams im verregneten Kurpark

Demonstration für das Klima

Liebe Mitglieder der Sektion,

wir sind ein anerkannter Naturschutzverein. Unsere Wiesbadener Hütte ist vom Klimawandel stark betroffen.

Unsere Sektion begrüßt die Aktionen der Schülerinnen und Schüler, das Wissen um die Dramatik der Klimakrise in die Gesellschaft hineinzutragen und ihren Appell an die Politik für einen konsequenten Klimaschutz, insbesondere für eine angemessene und wirkungsvolle CO2-Abgabe.

Klimaschutzpolitik benötigt Mut und das Vertrauen in der Gesellschaft in diese Politik. Hier sehen wir noch offene Fragen in den Konzepten für eine erfolgreiche Energiewende. Oder wie Klaus Töpfer in einem Interview mit der SZ es angemahnt hat: “Die wichtigen Fragen unserer Zeit [sind] erkannt, aber mich besorgt, dass [wir] in der Klimapolitik zu wenig global denken” und: „Wichtige Maßnahmenbereiche werden nicht oder nur unzureichend erwähnt – die globale Klimapolitik, die Mobilität, die Landwirtschaft.“

Näheres siehe: https://www.klima-streik.org/aufruf

Demo vor Ort:https://www.klima-streik.org/demos

In Wiesbaden findet die Demostration am Freitag, 29.11.19, ab 12:00 Uhr statt. Start ist am Hauptbahnhof.

Mit Matthias, Asterix und Pasquale Paoli auf Korsika

 
Auf der Ponte di Pianello bei Ota
“Dieser hauchzarte Duft nach Thymian und Mandeln, Feigen und Kastanien . . . und dieser Hauch von Kiefer, diese leichte Andeutung von Beifuß, diese Ahnung von Rosmarin und Lavendel . . . ach, meine Freunde, dieser Duft! Das ist Korsika!”
 
Und genau dieser Duft empfängt uns, als wir nach einer angenehmen, kurz auch aufregenden, interessanten, leckeren Reise mit Zug über Paris und Marseille und der Nachtfähre nach Ajaccio auf Korsika ankommen. Ein Frühstück am Hafen. Ein Bummel über den Markt. Einige gehen baden. Um 11 Uhr dann der Zug ins Landesinnere… So kann ein Urlaub starten… Und immer mit dabei: ein kleines Zitat aus Asterix oder der große Pasquale Paoli, den uns Matthias immer wieder auf unserer Tour als den “U Babbu di a patria”, den Vater des Vaterlandes, näher bringt. Seine Begeisterung für Korsika weiß anzustecken…
 
 

Continue reading Mit Matthias, Asterix und Pasquale Paoli auf Korsika

25-Stunden-Lauf im Wiesbadener Kurpark

 

Ja, es ist wirklich so: Am 7./8. September findet bereits die 15. Auflage (!) des 25-Stunden-Laufs im Wiesbadener Kurpark statt. Die Veranstaltung, die zunächst als einmaliges Event gedacht war, hat in unserer Stadt längst Kultcharakter – und auch die DAV-Sektion Wiesbaden ist Teil dieser Erfolgsgeschichte.

Unser Sektionsteam “auf und Davon” wird in diesem Jahr zum fünften Mal dabei sein. Wie immer starten wir in der Fun-Klasse, also mit insgesamt 25 Läuferinnen und Läufern, die sich die Zeit frei einteilen können (wobei natürlich immer eine Läuferin oder ein Läufer auf der Strecke sein muss).

Wer in diesem Jahr dabei sein möchte – Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen!

Continue reading 25-Stunden-Lauf im Wiesbadener Kurpark

Als unsere Sektion ihre jüdischen Mitglieder verlor

Sektionschef Otto Pempel meldet dem Hauptverband in München den Austritt der jüdischen Mitglieder

Seit knapp einem Jahr beschäftigt sich eine Gruppe unserer Sektion (Mechthild Zimmer-Zilias, Michael Sauter und Matthias Weber) mit der Vergangenheit der DAV-Sektion Wiesbaden – insbesondere mit der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Dabei standen zunächst vor allem das Sichten des Archiv-Bestandes sowie die Kontaktaufnahme mit anderen Einrichtungen (Aktives Museum Spiegelgasse, Hauptstaatsarchiv, Stadtarchiv, etc.) im Zentrum. Vielen Dank an alle, die uns in den vergangenen Monaten tatkräftig unterstützt haben, vor allem an Bernhard Klein und Jörg Lantzsch. Wir brauchen aber auch künftig Unterstützung, vor allem von Menschen, die noch Schriftstücke, Briefe, Erinnerungen an die Zeit vor 1945 in unserer Sektion haben. Da aus dieser Zeit so gut wie nichts erhalten ist, sind wir für alles dankbar.

Hier ein erster Text, der aus unserer bisherigen Tätigkeit entstanden ist. Er beschäftigte sich mit den jüdischen Mitgliedern unserer Sektion, die Anfang 1925 nach der Auseinandersetzung um die Sektion Donauland ausgetreten sind.

Continue reading Als unsere Sektion ihre jüdischen Mitglieder verlor