Erfolgreiche Abnahme der neuen Kläranlage

Nach Begehung der Anlage: Dieter Schreff, Jürgen Zilias und Gerhard Küng (v.l.)

Am 25. September fand die Abnahme („technische Kollaudierung“) unserer neuen Kläranlage der Wiesbadener Hütte statt. Nach ausgiebiger Besichtigung war Gerhard Küng vom Wasseramt der Tiroler Landesregierung begeistert – eine solch tolle Anlage sei in der Höhenlage schon etwas ganz Besonderes. Auch die Durchsicht der umfangreichen Dokumentation („Bestandsoperat“) sowie das von den Wirtsleuten geführte Klärwerksprotokoll boten keinerlei Anlass zu Kritik.

Damit haben wir ohne weitere Auflagen die wasserrechtliche Zulassung der Anlage erreicht. Besonderer Dank gilt unserem Projektplaner Dieter Schreff, der das Konzept für die Anlage entwickelte und sich auch sehr intensiv um den Bau kümmerte, unserem (inzwischen leider verstorbenen) Bauleiter Ali Grüner aber auch unseren Wirtsleuten, die alle Arbeiten rund um die Anlage gewissenhaft und sorgfältig erledigen.

Nach Fertigstellung kleinerer Nachbesserung am Bauwerk im nächsten Frühjahr kann die Schlussabrechnung erstellt werden und die Auszahlung der restlichen Fördermittel erfolgen. Damit wäre das größte Bauprojekt der Sektion seit vielen Jahren erfolgreich abgeschlossen.

Jürgen Zilias

312 Runden in 25 Stunden

Auch der dritte Auftritt unserer Sektion beim 25-Stunden-Lauf im Wiesbadener Kurpark hat Spuren hinterlassen – nicht nur bei der Beinmuskulatur der Teilnehmer. In Kooperation mit „Greenletics“ hat unser DAV-Team „auf und DAVon“ wieder die volle Teamstärke von 25 Läuferinnen und Läufern auf die (schnellen) Beine gestellt. Mit dem Erfolg, dass wir unser Vorjahresergebnis deutlich verbessert haben: 312 Runden bedeuten einen Platz im hinteren Mittelfeld der Fun-Wertung.

Continue reading 312 Runden in 25 Stunden

Literarische Themenwanderung am 1. Oktober

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 1. Oktober

Literarische Themenwanderung

mit Editha Toporis-Schmitt und Matthias Weber – und dem Krimi-Autor Eric Barnert

Wir laufen ab Zwingenberg eine ca. 15 km lange Runde durch den Odenwald und werden dabei von Autor Eric Barnert begleitet. Seine beiden Kriminalromane „Kreuzkogel“ und „Schneekristalle“ spielen natürlich in den Alpen, denn der Autor ist begeisterter Kletterer und Hochtourengeher – und derzeit Vorsitzender des Hessischen DAV-Landesverbands. Eric Barnert wird uns erzählen, wie ein Krimi entsteht – und natürlich auch ein paar Passagen aus seinen Büchern lesen. Zum Abschluss gibt es eine kleine Weinprobe und etwas zum Essen bei der Bio-Winzergemeinschaft „Feligreno“.

Treffpunkt: 8.20 Uhr, Wiesbaden Hauptbahnhof, Ditsch-Bude

Ankunft Zwingenberg: 9.48 Uhr

zurück in Wiesbaden: ca. 18.30 Uhr

Unkostenbeitrag: 15 Euro pro Person (für Essen und Wein) – dazu kommen die Bahn-Fahrtkosten (wir kaufen Hessen-Tickets)

Anmeldung bei: Matthias Weber, Telefon 0176 / 29 25 39 73, m.weber@dav-wiesbaden.de

„Route de Ländle“ – Kreuz und quer durch Baden-Württemberg

Der Rheinsteig hat ein neues Wander-Zeitalter eingeläutet. Überall in Deutschland entstehen neue Fernwanderwege – gut ausgeschildert, anspruchsvoll und landschaftlich reizvoll. Der in Heidelberg lebende geborene Schwabe Philipp Sauer hat nun den Versuch unternommen, eine völlig neue Route zu etablieren: Die „Route de Ländle“, die über 766,7 Kilometer von Weinheim im Odenwald bis nach Konstanz an den Bodensee führt.

Das Unternehmen ist durchaus anspruchsvoll, vor allem wegen der vielen schönen Wanderwege, die der Südwesten bereits zu bieten hat. Sauer versucht, die schönsten von ihnen in eine landesweite Weitwanderroute zu integrieren, „die alle bedeutenden Naturregionen Baden-Württembergs in ihrer Vielfalt und Unterschiedlichkeit überwiegend auf Qualitätspfaden miteinander verbindet“. Die Route führt von Odenwald aus in einem weiten Halbkreis in östlicher Richtung bis nach Göppingen und dann zurück zum Feldberg im Hochschwarzwald. Danach biegt der Weg wieder nach Osten ab und endet am Bodensee.

Continue reading „Route de Ländle“ – Kreuz und quer durch Baden-Württemberg

Rheinsteig, die Dritte!

Das heißt: Fast 3.000 Höhenmeter auf ca. 80 Kilometern in 4 Tagen gewandert, dabei sehr viele beeindruckende Impressionen gesammelt und eine richtig gute Zeit gehabt. Das war die dritte Rheinsteigetappe von Braubach bis Lorch in einem Satz.

Am Wochenende um Fronleichnam haben sich 13 Personen am Bahnhof Wiesbaden getroffen und sind mit dem Zug nach Braubach gefahren. Lediglich 3 Wanderer aus der Gruppe hatten mit Matthias Weber, dem Wanderleiter, bereits die ersten zwei Etappen absolviert.

Continue reading Rheinsteig, die Dritte!