Das Steinerne Meer – Vortrag am 5. Februar im Alpinzentrum

Am kommenden Montag findet im Alpinzentrum der Vortrag

Ein Meer aus Stein zwischen Watzmann, Königssee und Hochkönig

statt. Bernhard Klein wird über die Sektionswanderung berichten. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das Steinerne Meer ist ein eindrucksvolles Karsthochplateau zwischen Watzmannmassiv, Königssee, Hagengebirge, Hochkönigstock und Hochkaltermassiv. Der größte Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen wirkt wie ein zu Stein gewordenes Meer mit wogenden, steinernen Wellen – daher auch der Name Steinernens Meer.

Das Steinerne Meer ist ein beliebtes Ziel für erfahrene Bergwanderer. Viele Hütten und markierte Wege machen das Steinerne Meer zum idealen Gebiet für mehrtägige Hüttentouren.

Der markanteste Gipfel des Steinernen Meers ist die 2.653 Meter hohe Schönfeldspitze, deren pyramiden-artiger Gipfel auch von Berchtesgaden aus sichtbar ist und als Berchtesgadener Matterhorn zu den Wahrzeichen des Berchtesgadener Landes zählt. Höchster Gipfel im Steinernen Meer ist das 2.655 Meter hohe Selbhorn. Für Bergsteiger besonders interessant sind außerdem der Funtenseetauern mit seinen 2578 Metern Höhe und der Große Hundstod, der 2.593 Meter hohe Hausberg des Ingolstädter Hauses.

Insgesamt sind etwa 20 Gipfel mit einem markierten Wanderweg oder -steig erschlossen. Die zahlreichen Möglichkeiten für den Hüttenzustieg und die ringförmige Verteilung der drei Haupthütten

ermöglichen zahlreiche Varianten für Wanderungen und Bergtouren im Steinernen Meer.