Zivile erwandert 2.130 Euro für Nepal

Start in Schierstein: Inge, Zivile, Michael, Uwe und Heinz
Start in Schierstein: Inge, Zivile, Michael, Uwe und Heinz

Zivile Dickmann aus unserer DAV-Sektion hat mit ihrer Aktion „Wandern für die Nepalhilfe“ großen Erfolg gehabt. Insgesamt ist sie 55 Kilometer auf dem Rheinsteig unterwegs gewesen – und dabei von mehreren Freunden begleitet worden. Dabei kamen stolze 2.130 Euro zusammen, die bereits an die Nepalhilfe Beilngries überwiesen sind. Hier das Fazit von Zivile.

Liebe Nepalfreunde/Innen,

es ist vollbracht. Wie geplant, brach ich am Donnerstag (Himmelfahrt) zu einer Wanderung auf dem Rheinsteig zugunsten der Nepalhilfe auf, um so weit zu gehen, wie mich meine Füße tragen wollten.

Und sie haben mir 55 km, 1.400 Hm treue Dienste geleistet!

Am Start im Schiersteiner Hafen fanden sich vier weitere Mitstreiter ein: Inge, Uwe, Heinz und Michael. Gut gelaunt gingen wir in den sonnigen Morgen und hatten den ganzen Tag den Wettergott auf unserer Seite. Die erste kurze Trinkpause war schon am Goethestein in Frauenstein fällig. An der Ruine Scharfenstein bei Kiedrich genossen wir eine längere Rast, bevor uns Uwe verließ. Zu viert zogen wir weiter. Im Auf und Ab schlängelte sich der Weg durch Wald und blühende Wiesen und gewährte uns immer wieder wunderschöne Ausblicke ins Rheintal. Bei Schloss Vollrads konnten wir uns der Magie dieses herrlichen Ambientes nicht entziehen, gönnten den Füßen etwas Ruhe und uns eine Stärkung. Das gab uns für viele weitere Kilometer die Kraft.

Es dämmerte bereits, als sich am Horizont die Silhouette der Germania zeigte. Wir verließen den Rheinsteig und gingen im Zickzack durch die Weinberge nach Rüdesheim. Meine GPS-Uhr meldete stolze 55 km, als wir in den Ort einliefen. Völlig überrascht standen wir inmitten einer lustigen Truppe, die mit uns ein Bild machen wollte (siehe Anhang) uns sogar einen kleinen Beitrag spendete.

Liebe UnterstützerInnen der Nepalhilfe, ich danke euch herzlich für eure großzügige Spendenbereitschaft, die mich Kilometer für Kilometer vorwärts getragen hat. Und meinen Begleitern danke ich für die vielen intensiven Stunden gemeinsamen Weges. Wir waren ein starkes, tolles Team!

Die gelaufenen Kilometer haben 2.130 Euro eingebracht, die ich bereits an Nepalhilfe Beilngries e. V. überwiesen habe. Dazu kommen noch 300 Euro, welche die Spender direkt an den Verein überwiesen haben.

Liebe Grüße

Zivile Dickmann