Bericht über die Streuobstwiesenwanderung

 

Bei bestem Wetter  (Sonne, ziemlich warm) trafen sich am 1. Juni  2014 insgesamt 27 Teilnehmer/-innen, der größere Teil Mitglieder des DAV, um 10 Uhr am Breckenheimer Friedhof. Die meisten waren mit dem ESWE-Bus oder per Rad gekommen.

Es ging zunächst in die Gemarkung „Scheuerling“  oberhalb von Breckenheim. Julia Beltz (BUND), Biologin und  Expertin für Streuobstwiesen in Wiesbaden, und Dietrich Kröger (BUND), langjähriger Aktiver im Birnensortengartenprojekt Breckenheim, gaben vielfältige Informationen zu den artenreichen extensiv gehaltenen Streuobstwiesen und  zur Besonderheit der zahlreichen Birnensorten vor Ort.

Auf dem Rastplatz  am Birnensortengarten gab es eine kleine Pause mit Vortrag und einen Austausch über die Aktivitäten von BUND und DAV.

Norbert Dörr (BUND), Apotheker und botanischer Experte, zeigte uns viele botanische Besonderheiten am Wege, sowohl auf dem Scheuerling als auch anschließend auf der Wanderung durchs Wickerbachtal  zur Hockenberger Mühle.

In der Hockenberger Mühle war die Schlussrast. Gegen 16 Uhr ging es zurück mit der Ländchesbahn oder dem Bus in die Wiesbadener Innenstadt.

Die Teilnehmer/-innen  waren sichtlich zufrieden mit der informativen Wanderung und es gibt Stimmen, die auch in Zukunft gerne wieder einmal eine botanisch ausgerichtete Tour gehen würden.

Den beiden Referenten und der Referentin des BUND sei an dieser Stelle herzlich gedankt für ihre kenntnisreichen Vorträge und Informationen. Die Wanderer/-innen werden in Zukunft mit einem anderen Blick durch Breckenheim und durchs Wickerbachtal gehen.

Die Wanderung wurde organisiert von Ulla Ahrenhöfer und Regina Hacke und ist Teil der thematischen Wanderungen der DAV-Sektion Wiesbaden.

Text: Ulla Ahrenhöfer

Bilder: Rainer Friedemann

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.