Wissenshäppchen

Vogelfütterung: Das Für und Wider

Unter Vogelfreunden wird kaum ein Thema so kontrovers diskutiert wie die Fütterung von Wildvögeln. Viele plädieren für’s Füttern, damit kein Vogel den Hungertod erleide. Andere wiederum sehen darin keinerlei Sinn und lehnen jede Form der Fütterung ab…mehr Infos hier: Vogelfütterung, das Für und Wider

Wer dennoch füttern will -hier gibt es Infos für die winterliche Snackbar:

winterliche snackbar

Quelle: NABU

Kurs- und Tourenprogramm 2018

Liebe Bergfreunde,

hier ist es, das Sektionsprogramm 2018. Beim bereits im September veröffentlichten Winterprogrammteil ist die größte Anmeldewelle schon gelaufen – wer noch bei einer Winteraktivität teilnehmen möchte, muss schnell schauen und entscheiden.

Die Mitgliederzahlen im deutschen Alpenverein steigen seit Jahren stetig, so auch in unserer Sektion. Insbesondere unsere neuen Mitglieder laden wir ein, die Angebote der Sektion zu nutzen, um sich fachkundig anleiten zu lassen und mit Gleichgesinnten den Weg in die Berge zu finden. Wir freuen uns auf alle neuen Gesichter!!

Bewährtes fortführen und auf Veränderungen reagieren – ein Thema, mit dem wir uns beim diesjährigen Trainertreffen im Februar in der Zugspitzregion beschäftigt haben: Klimawandel, heterogene Mitgliederstrukturen, digitale Lebenswelten, Vielfalt der Bergsportdisziplinen, Anspruchshaltungen … Anpassen? Weitermachen? Neue Wege gehen? Wir haben hierzu heiß diskutiert, denn auch unser Trainerteam bildet diese (kreative) Vielfalt ab. Daraus entstanden ist dieses Sektionsprogramm, das hoffentlich so bunt wie die unterschiedlichen Bedarfe ist.

Wir freuen uns auf die gemeinsamen Wege und Begegnungen mit Euch im neuen Jahr!!

Im Namen des Trainerteams

Uta Basting

Ausbildungsreferentin

Das Kurs- und Tourenprogramm 2018

Wissenshäppchen

Internationaler Tag der Berge am 11.Dezember 2017

Alpine Raumordnung auf dem Prüfstand – Der Alpenplan wird geändert

Vielleicht könnt ihr Euch erinnern. Im März habe ich ein Statement der Sektion gegen de Bau der Skischaukel am Riederberger Horn veröffentlicht. https://www.dav-wiesbaden.info/?s=Riederberger+Horn  

Gegen den Protest von Vielen hat der Bayerische Landtag am 09.11.2017 die Änderung des Alpenplans beschlossen. Künftig soll dieser seit 45 Jahren unverändert wirksame Garant für die Bewahrung des Alpenraums wirtschaftlichen Interessen geopfert werden. Grund für die Änderung ist die oben erwähnte geplante Skischaukel am 1787 Meter hohen Riedberger Horn in den Allgäuer Alpen.

Für ein einzelnes Projekt soll der im gesamten bayerischen Alpenraum wirksame Alpenplan an entscheidender Stelle geschwächt werden. Damit schafft die Staatsregierung einen Präzedenzfall, der Tür und Tor öffnet für Erschließungsvorhaben in weiteren sensiblen und höchst schutzwürdigen Bereichen der Bayerischen Alpen. Weitere Informationen zum Alpenplan gibt es hier: Infos zum Alpenplan

Viele prominente Bergfreunde haben sich zu der Entscheidung geäußert. Unter anderem Alexander Huber. Er sagt:

„Der Alpenplan wurde zum Schutz der Natur des Alpenraumes ausgehandelt und entwickelt. Jedwede Abänderung würde den gesamten Plan wieder zur Disposition stellen. Deswegen ist der Alpenplan nicht verhandelbar!“

(Foto: Archiv Huber)

Die Statements findet ihr hier: Statements

Und auch die CIPRA hat anlässlich des internationalen Tag der Berge am 11. Dezember eine Resolution zu diesem verabschiedet. Den Text dazu findet ihr hier: Cipra Resolution

Aber wir müssen gar nicht so weit schauen. Auch sonst wird überall gebaut, was das Zeug hält. Rund 60 Hektar täglich (!) werden aktuell in Deutschland als Siedlungs- und Verkehrsfläche verplant und verbaut. Immerhin gibt es einen kleinen Lichtblick: Der Trend ist rückläufig. (UBA-Flächenverbrauch)

Frohe Weihnachten!

Mittwoch, 28.02.2018 Film Mountain im Caligari

Am Mittwoch, 28.02.2018 zeigen wir  – in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Wiesbaden – um 20 Uhr den Bergfilm Mountain.

Berge faszinieren die Menschheit seit Jahrtausenden. Furcht, Erhabenheit und Freiheit sind Begriffe, die wir im Lauf der Zeit mit ihnen zu assoziieren gelernt haben. Auf den Spuren des atemberaubenden Höhenrauschs und des schmalen Grats zwischen respektvoller Bewunderung und Lebensgefahr zeichnet Dokumentarfilmerin Jennifer Peedom ein Porträt über die faszinierende Macht der Berge – und den Einfluss, den sie auf unser Leben und unsere Träume haben. Dabei geht sie auch auf die Anfänge des Bergsteigens ein und berichtet von der spirituellen, geographischen und militärischen Bedeutung der Gebirge, spart aber auch die drohende Zerstörung durch Tourismus und Kommerzialisierung sowie die entscheidende Rolle im Ökosystem der Erde nicht aus.
MOUNTAIN zeigt Aufnahmen von überall auf der Welt.

Vorfilm:
STICK CLIMBING

A/CH 2010, 14 Min., ohne Dialog, FSK: ab 0
Regie: Daniel Zimmermann
Buch: Daniel Zimmermann
Kamera: Raoul Schmitz, Bernhard Braunstein, Andreas Kreimeier, Andreas Hasenöhrl, Harald Höllwöger
Musik: Daniel Fritz
Mit: Edi Muhrer, Markus Höller, Stefan Höller

Ein beschaulicher Spaziergang mündet in eine bizarre Klettertour. Die Kamera, die zunächst über eine dörfliche Szenerie streift, heftet sich an eine Holzleistenkonstruktion. Aus der Perspektive des unsichtbaren Kletterers erleben wir einen scheinbar unmöglichen Aufstieg.

Kulturamt Wiesbaden – Caligari FilmBühne und Deutscher Alpenverein – DAV, Sektion Wiesbaden

Eintritt: 7 € / ermäßigt 6 €