Vortrag am 20. Januar: Großglockner – Rund um den höchsten Berg Österreichs

Mit dem Großglockner-Vortrag präsentiert der Alpinfotograf und Bergführer Herbert Raffalt die faszinierende Welt der Österreichischen Alpen. Auf uralten Kulturpfaden geht es rund um den 3.798 m hohen Großglockner im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern. Aber die abenteuerliche Reise führt nicht nur um den König der Alpen sondern auch auf dessen Gipfel. Neben den bekannten Anstiegen, wie etwa die Route über das Ködnitzkees und der Adlersruhe, wird auch den begehrte Weg über den Stüdlgrat präsentiert.

Der aussichtsreiche Höhenweg führt über saftige Almenwiesen vorbei an sprudelnden Bergbächen bis hinauf in die vergletscherte Welt des Hochgebirges und zu den höchsten Gipfeln des Landes. Eine abenteuerliche Reise die von der Schönheit und Majestät der Berge berichtet und eine bis heute sehr lebendige Alm -und Kulturlandschaft zeigt.

Der Nationalpark als Naturjuwel erfüllt alle Attribute für ein einzigartiges Berg – und Naturerlebnis. Die Runde um den majestätischen Großglockner verbindet nicht nur die drei Bundesländer Salzburg, Tirol und Kärnten miteinander es handelt sich hierbei auch um ein Symbol für ein gemeinsames Anliegen eines nachhaltigen Schutzes der Natur im Naturraum Hohe Tauern.

Der Vortrag findet im Haus der Heimat, Friedrichstraße 35, statt. Beginn ist wie immer um 19:30 Uhr. Der Eintritt für Mitglieder beträgt 3,50 € für Nichtmitglieder 5,00 €.

Bergfilm im Murnau-Kino am 25. Januar

Am 25. Januar, 20:15 Uhr, zeigt die Murnau-Stiftung in Kooperation mit der Sektion den Film  „Jäger des Augenblicks“.

Weltbekannt liegt der Tafelberg Roraima im Dreiländereck von Brasilien, Venezuela und Guyana. Extremkletterer Stefan Glowacz macht sich mit seinen langjährigen Partnern Kurt Albert und Holger Heuber Ende Februar 2010 auf eine Expedition zum Gipfel des Berges. Selbst der Weg zum Berg ist schon eine beinahe unmenschliche Strapaze: Es geht zuerst mit dem Boot über Flüsse, danach ohne Hilfsmittel zu Fuß durch den Dschungel. Es regnet unentwegt, die Temperaturen steigen über 40 Grad, die Luftfeuchtigkeit ist so hoch, dass man kaum Luft zum Atmen hat. Am Fuße des eigentlichen Berges angekommen, muss das waghalsige Abenteuer jedoch abgebrochen werden. Bereits neun Monate später, im November 2010, wird die Expedition erneut gestartet. Jetzt sind Stefan und Holger allerdings nur noch zu zweit, denn Kurt kann sie nicht begleiten…

Weitere Informationen zum Film gibt es hier. Auf YouTube gibt es zudem einen Trailer. Karten können für 6 Euro (ermäßigt für 5 Euro) unter 06 11-9 77 08-41 reserviert werden (Mo–Fr 10:00–12:00 Uhr). Das Murnau-Kino ist mit Bussen gut erreichbar und liegt in der Nähe des Schlachthofs.

Wissenshäppchen Klimawandel

Januar 2017

„Der Klimawandel bedroht die Trinkwasserversorgung in vielen Regionen der Welt. Unter anderem führt der Rückgang von Gletschern zur Wasserknappheit. Am Berg Chacaltaya in den bolivianischen Anden befand sich vor 20 Jahren noch das höchste Skigebiet der Welt. Doch vom Chacaltaya-Gletscher ist heute nichts mehr zu sehen. Er ist, wie viele andere kleine Andengletscher, bereits unwiderruflich verschwunden. Die Gletscher in den Anden schrumpfen seit den 1970er Jahren mit zunehmender Geschwindigkeit. Die schmelzenden glazialen Wasserspeicher könnten die dortigen Ökosysteme bedrohen und Wasserkonflikte intensivieren.“

[Quelle: Ausstellung: Klima? Wandel. Wissen! http://germanwatch.org/de/thema/klima]

 

Auch in den Alpen wird die Wasserversorgung mancher Hütten mit zunehmendem Rückgang der Gletscher zum Problem.

Terminkorrektur Workshop Tourenplanung

Im Programmheft ist uns leider ein Fehler bei einer Ausschreibung unterlaufen. Daher hier noch einmal die korrigierte Ausschreibung für den

Workshop Tourenplanung

  • Mehrtagestouren Mittelgebirge
  • Ein- und Mehrtagestouren Alpin
  • Was ist zu beachten bei der Planung einer Wandertour

Termine:

Mi, 15.03.2017 von 18:00 h – 20:00 h

Mo, 15.05.2015 von 18:00 h – 20:00 h

Kursziel:

Vermittlung von ersten Kenntnissen und Möglichkeiten zur selbständigen Planung von eintägigen und mehrtägigen Bergwanderungen

Inhalte:

  • Umgang mit topographischen Karten
  • Zeitplanung und Etappenberechnungen
  • Einschätzung der Schwierigkeiten und Unwägbarkeiten
  • Einschätzung des eigenen Könnens
  • Informationsrecherchen zum Tourengebiet mittels Gebietsführer, Internet, Berichten
  • (Ausrüstung)

Mitzubringen:

Eigene Tourenideen und passendes Kartenmaterial.

(Dieses kann bei Bedarf im Alpinzentrum zu den Öffnungszeiten ausgeliehen werden.)

Teilnahmegebühr: 5,00€, wird vor Ort eingesammelt

Leitung:

Regina Hacke

Tel: 0611 5325783

r.hacke@dav-wiesbaden.de

Anmeldung: per E-Mail bei: info@dav-wiesbaden.de

Zum Tod von Günther Altenhofen

gaUnser Ehrenmitglied und Bergfreund Günther hat uns am vergangenen Dienstag im Alter von 81 Jahren nach schwerer Krankheit verlassen.

Günther war 27 Jahre (1982 – 2009) lang Hüttenwart unserer Wiesbadener Hütte und über 30 Jahre lang Tourenleiter. Er hat sicher tausend Sektionsmitglieder und Sportfreunde durch alle alpinen Gemarkungen geführt, viele haben ihre alpinen Lehrjahre bei Günther absolviert. Auf ihn war, meist gemeinsam mit seiner ebenso engagierten Frau Annemarie, bei Wind und Wetter in jeder Lage Verlass.

Die Wiesbadener Hütte war ihm zweite Heimat geworden, dort lenkte er fachlich versiert und tatkräftig werkelnd insbesondere die baulichen Geschicke in und um unseren Sektionsstandort in der Silvretta, zeitweilig auch im Madlener Haus. Ein Mensch mit so viel Engagement für „seine“ Sektion ist einmalig und macht Günther unvergessen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und insbesondere seiner Frau Annemarie.

Die Beerdigung findet am Freitag, 16.12.2016 um 9.00h auf dem Friedhof in Harxheim statt.

Uta Basting, Ausbildunsgreferentin
Uwe Goerttler, 1. Vorsitzender